Wein

Lebensmittelfreundliche Weine

Einige Weine sind mehr als andere „lebensmittelfreundlich“. Es ist an der Zeit, ihnen den Platz zu geben, den sie verdienen.

Die Zahl der Weinliebhaber ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Es gibt viele Weinfanatiker, aber selbst wenn Sie keiner von ihnen sind oder wenn Sie nur gelegentlich ein Glas Wein trinken, haben Sie wahrscheinlich immer noch ein oder zwei Rebsorten, die Sie wirklich lieben. Und Sie wissen wahrscheinlich ein oder zwei Dinge über dieselben Sorten, vielleicht sogar einige historische Fakten.

Es gibt eine große Auswahl an Weinen mit unterschiedlichen Eigenschaften und besonderen Aromen. Wein ist auf der ganzen Welt weit verbreitet. Millionen von Flaschen werden für Weinproben geöffnet, um ihren Geschmack mit denen zu teilen, die manchmal zum ersten Mal ein Glas Wein genießen möchten.

Wein mag ein glamouröser Protagonist im weltweiten Verbrauchertheater sein, aber haben wir eine seiner Schlüsselrollen in dieser glamourösen Show vergessen? Was ich meine ist, dass wir seit Tausenden von Jahren Wein trinken, während wir unser Essen genießen. Eine große Rolle des Weins war, ist und bleibt die Begleitung unseres Essens. Viele der heutigen Weine sind jedoch nicht dazu gedacht, das Essen zu begleiten, sondern sollen dem Verkoster eine unabhängige Erfahrung und Zufriedenheit bieten.

Diese Tatsache ist sinnvoll, da Wein, wie gesagt, äußerst beliebt ist und daher einen herausragenden Platz unter den Produkten einnimmt, die die Verbraucher lieben. Daher könnte man sagen, dass die Rolle des Weins der Rolle des Essens oft einen Schritt voraus ist, was erklärt, warum viele weinbezogene Erfahrungen nicht immer mit Essen verbunden sind.

Weine begleiten seit jeher das Essen. In den letzten Jahren entdecken immer mehr Menschen diese große Rolle des Weins wieder und erforschen, welche Weine für ihre tägliche Mahlzeit, ein formelles Abendessen, ein Familientreffen oder ein besonderes Ereignis geeignet sind.

Die Weinproduzenten selbst bemerken diese Renaissance des Weininteresses. Winzer auf der ganzen Welt stellen Weine her, die dem Essen eine besondere Note verleihen können, und einige von ihnen veranlassen uns sogar, unsere tägliche Ernährung zu überdenken. Wir sprechen nicht von übermäßigem Trinken, aber laut Experten kann das tägliche Trinken einer kleinen Menge Wein unserer Gesundheit zugute kommen.

Wenn Wein in Bezug auf Lebensmittel mit Bedacht gewählt wird, kann er die Aromen von Lebensmitteln hervorheben und unsere sensorischen Freuden maximieren. Denk darüber so. Im Klavier des Geschmacks sind Wein und Essen unterschiedliche Schlüssel. Und wenn der Pianist mit seinem Wissen die Tasten spielt, wird die gesamte gastronomische Erfahrung zu einer harmonischen Melodie.

Aber sind alle Weine lebensmittelfreundlich? Experten sagen uns, dass einige Weine, die zu einigen Lebensmitteln sehr freundlich sind, und andere nicht so sehr. Die Hauptidee hinter der Paarung von Wein und Essen ist, dass bestimmte Elemente wie Textur und Geschmack, sowohl in Essen als auch in Wein, tatsächlich miteinander interagieren. Wenn wir also die richtige Kombination dieser Elemente finden, wird unser allgemeines Geschmackserlebnis umso angenehmer.

Der Säuregehalt des Weins scheint eine wichtige Rolle dabei zu spielen, ob ein Wein als lebensmittelfreundlich eingestuft wird. Auch hier scheint der spezifische Alkoholgehalt eines Weins eine große Rolle zu spielen. Der Geschmack, die Textur und das Aroma des Weins wirken sich alle aus. Ob ein Wein lebensmittelfreundlich ist, hängt natürlich vom Verbraucher selbst ab. Obwohl Millionen von Seiten darüber geschrieben wurden, welcher Wein zu bestimmten Lebensmitteln passt, lieben wir, was wir lieben. Und wir werden uns dafür entscheiden, unsere Mahlzeiten mit einer bestimmten Weinsorte zu begleiten, z. B. nur Weiß- oder nur Rotwein oder einer bestimmten Rebsorte wie Chardonnay oder Cabernet.

Ich versuche nicht, Ihnen zu sagen, welcher Wein mit welchen Lebensmitteln kombiniert werden soll, aber Wein kann als ständiger Begleiter zum Essen angesehen werden. Viele Menschen sind es gewohnt, Wein als Aperitif oder als Hauptgetränk zu trinken. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir vergessen sollten, dass Wein einer der wichtigsten Faktoren für den Genuss unseres Essens sein kann - wenn er richtig ausgewählt wird.

Dies mindert natürlich nicht den Wert von Wein als eigenständiges Produkt. Im Gegenteil, indem wir zulassen, dass es unser Essen begleitet, machen wir es zu einem Platz in unserer täglichen Ernährung und erkennen es tatsächlich als einen Schlüsselfaktor für das an, was wir zu unserer persönlichen Ernährung hinzufügen.

In den letzten Jahren haben Weinproduzenten zunehmend erkannt, dass Wein seinen rechtmäßigen Platz in der täglichen Ernährung finden muss. Aus diesem Grund haben sie sich darauf konzentriert, lebensmittelfreundlichere Weine zu produzieren. Schauen Sie sich noch heute die Weinetiketten an. Immer mehr von ihnen behaupten „lebensmittelfreundlich“. Und so vergrößern die Weingüter ihren Kundenstamm und profitieren natürlich auch. Wein - und alles daran, von der Herstellung bis zur Förderung - war lange Zeit eine der profitabelsten Industrien in vielen Ländern der Welt. Und der Trend nimmt nur zu!

Jetzt ist es an der Zeit, die Rolle des Weins in Ihrer eigenen Ernährung zu überdenken! Es kann viel größer sein als Sie denken!

Autor: Maria Athanasopoulou ist Gründerin von Respond on Demand Ltd und Vorsitzende des Verwaltungsrates der World Food Travel Association (WFTA). Sie ist zertifizierte Botschafterin der WFTA in Griechenland und Master of Arts in kulinarischen Reisen.

Share on Facebook
Teilen auf Twitter
Bei LinkedIn teilen
Teilen auf Pinterest